Tafel Herzlich willkommen,

bei der Eschweiler Tafel. Unsere Internetseiten informieren Sie unter anderem über unsere Öffnungszeiten, wie Sie uns unterstützen können und wie unsere gemeinnützige Arbeit genau funktioniert.

Aktuelle Nachrichten:

Liebfrauen-Schüler unterstützen die Arbeit der Tafel mit 3900 Euro

Zeitungsartikel aus der Eschweiler Zeitung vom 22.04.2013:

Liebfrauenschüler spenden 3900 Euro (chh) Rund 2000 Menschen versorgt die Eschweiler Tafel pro Woche mit Essen. Sie unterstützt Menschen, die etwa im Niedriglohnsektor beschäftigt sind oder die Hartz IV beziehen und die nur wenig Geld für Lebensmittel ausgeben können.

Dabei ist die Eschweiler Tafel immer wieder auf Spenden angewiesen. Anneliese Küpper: „Wir leben von Spenden. Das ist einfach so.“ Um so mehr freute sich die Vorsitzende der Eschweiler Tafel nun über die 3900-Euro-Spende der Liebfrauenschule, die aus den Erlösen des Weihnachtsbasars stammt. „Spenden sind immer wunderbar, aber ich freue mich jedes Mal besonders, wenn junge Leute sich einsetzen“, sagte Küpper.

Hier den gesamten Artikel lesen.

Foto: Handschuhmacher


Schüler sammeln in Supermärkten für die Eschweiler Tafel

Zeitungsartikel aus den Eschweiler Nachrichten vom 28.03.2013 von Andreas Röchter:

Zeitungsartikel Fasten bedeutet, Verzicht zu üben. Oft auf materielle Dinge oder auf liebgewonnene Gewohnheiten. Zahlreiche Schüler der Jahrgangsstufen zehn und elf des Städtischen Gymnasiums waren in den zurückliegenden Tagen nun bereit, Teile ihrer Freizeit zu „opfern“, um Mitmenschen Gutes zu tun. Sie baten Kunden von Supermärkten in Dürwiß, Bohl, Ost sowie der Innenstadt, jeweils ein Lebensmittel mehr als geplant zu kaufen und dieses der „Eschweiler Tafel“ zu spenden.

Eine Aktion, die von beachtlichem Erfolg gekrönt war: Mehr als 30 Einkaufswagen mit Lebensmitteln kamen zusammen. „Die Idee ist während der Vorbereitung des Aschermittwoch-Gottesdienst entstanden“, blickt Religionslehrer Christian Kraus, der bereits vor zwei Jahren die gleiche Aktion initiierte, zurück. „Das Motiv war, Schüler zu motivieren, während der Fastenzeit aktiv zu sein, Zeit zu investieren, um Mitmenschen Gutes zu tun“, so der Pädagoge, der damit genau den Nerv seiner Schützlinge traf.

Hier den gesamten Artikel lesen.

Foto: Andreas Röchter


Eschweiler Tafel: Pilze aus Paris, Katzenfutter und Babyspinat

Zeitungsartikel aus den Eschweiler Nachrichten vom 21.03.2013 von Tobias Röber:

ZeitungsartikelEin kurzer Blick genügt Gerd Erkens, und schon ist die Laune – zumindest kurzzeitig – im Keller. „Wo ist das Brot?“, fragt er. Toni Peters, 70 Jahre alt, zuckt kurz mit den Schultern. Wenig später sitzt das Duo wieder im Wagen. Ohne Brot. „Normalerweise stehen hier immer um die 20 Kisten mit Brot“, sagt Peters. Er fährt seit zehn Jahren für die Eschweiler Tafel. Gerd Erkens (65) ist seit fünf Jahren dabei. Immer dienstags sind die beiden unterwegs. Wir haben sie bei einer Tour begleitet.

Los geht es um 8 Uhr morgens am Autohaus Zittel an der Rue de Wattrelos. Dort steht der Transporter, mit dem die derzeit 20 Fahrer Tag für Tag die Lebensmittel einsammeln. Der Wagen wurde übrigens im Juni 2006 an die Tafel übergeben, während des Sommermärchens. Das Autohaus wartet den Wagen, im Winter steht er dort in einer Garage. Das erspart Peters, Erkens & Co. unter anderem das Freikratzen der Scheiben.

Hier den gesamten Artikel lesen.

Foto: Tobias Röber


520 liebevoll gepackte Pakete für bedürftige Bürger

Artikel der Eschweiler Zeitung / Nachrichten vom 21.12.2012:

Es war ein schönes Bild, das sich den Besuchern in der Kirche St. Michael an der Steinstraße bot. Dort, wo normalerweise Gottesdienste gefeiert werden, türmten sich bunte Weihnachtskisten. 520, um genau zu sein.

So viele Pakete mit allerhand Leckerem, aber auch persönlichen Grüßen und Überraschungen hatten die Bürger im Rahmen der Weihnachtspaketaktion der Tafel, unserer Zeitung und des WDR gepackt. „Die Leute haben sich wieder sehr viel Mühe gegeben“, sagt Anneliese Küpper, Vorsitzende der Eschweiler Tafel. Die Beteiligung sei erneut riesig gewesen. Sehr zur Freude von Küpper und den fleißigen Helfern. (tob)

Foto: T. Röber


Eschweiler Tafel mit neuem Internetauftritt

Es klickt immer häufiger

Artikel der Eschweiler Zeitung / Nachrichten vom 10.11.2012:

Eschweiler Tafel - Stefan Dussin designAC - Neue Internetseite Es gibt wieder etwas Neues bei der Eschweiler Tafel. Nach dem Umzug in die neuen Räume an der Röthgener Straße im vorigen Jahr wurde nun der Internetauftritt neu gestaltet. Bislang hatte sich Horst Berretz, Schriftführer der Tafel, um eben diesen gekümmert. "Ich bin aber dann an meine Grenzen gestoßen", sagt er. Also was tun? Schließlich hat die Tafel ohnehin wenig Geld. Berretz hörte sich um, seine Töchter gaben ihm den entscheidenden Tipp. Stefan Dussin, ehemals Schüler am Städtischen Gymnasium (an dem Berretz unterrichtete), ist selbstständiger Werbegestalter.

Als die Anfrage kam, sagte er gleich zu. Sein erster Kontakt zur Tafel war es keinsfalls. Seine Freundin hat bereits bei der Würselener Tafel gearbeitet. "Jetzt war es für mich an der Zeit, etwas für die Tafel zu tun." Gesagt, getan, Stefan Dussin konzipierte die Internetseite in Absprache mit dem Tafel-Vorstand neu. Und das zum Nulltarif. Die Zugriffszahlen sind schon jetzt gestiegen, verrät Stefan Dussin.

Neben einem Mehr an Informationen rund um die Geschichte, Bildern und Zeitungsartikeln, wird auf der neuen Internetseite auch der Kontakt zur Tafel verbessert. Formulare für potenzielle Spender etwa sind so direkt verfügbar.

Auf Spenden ist die Tafel nach wie vor angewiesen. Derzeit suchen zwischen 750 und 800 Kunden die Eschweiler Tafel auf. Und auch die derzeit 76 Mitarbeiter freuen sich jederzeit über Nachwuchs. (tob)